Arbeitsanleitung: Welche Paste passt zu welcher Scheibe?

1 | Sisal-Kordelscheibe, flexibel & schleifend:

Die Sisal Kordelbürste ist eine flexible Vorpolierscheibe / schleifend. Sie eignet sich für alle profilierten Teile. Die Oberfläche des Werkstückes kann rau sein und darf Kratzer haben. Zwischen den Arbeitsschritten sollten Sie überschüssige Polierpaste mit einem Lappen vom Metall wischen.

  • Polierpaste 1: Schwarz, Grau, Hellgrün

2 | Sisal-Gewebescheibe, schleifend:

Vor der ersten Benutzung anrauhen. Die Oberfläche sollte gleichmäßig sein. Damit die Scheibe flexibler wird, trennen Sie eine Naht auf. Vorsicht auf schmalen Kanten und Flächen. Nicht auf einer Stelle polieren, da sonst Dellen entstehen können. Halten Sie die Scheibe immer in Bewegung.

  • Polierpaste 2: Schwarz, Grau, Hellgrün

3 | Baumwollscheibe, Glanz:

Vor der ersten Benutzung anrauhen. Wenn möglich polieren Sie quer zur Sisalpolierrichtung. Ohne Druck gleichmäßig über die Fläche fahren.

  • Polierpaste 3: Hellgrün, Braun

4 | Flanellscheibe, Hochglanz (Weich: 4, Superweich: 4a):

Die weiche und superweiche Flanellscheibe verfeinert das Polierbild der Baumwollscheibe. Vor der ersten Benutzung kurz anrauhen. Verwenden Sie bitte nur Hochglanzpaste.

  • Polierpaste 4: Rosa, Blau, Grün, Dunkelgrün, Weiß Hyfin, Ocker, Gold-Gelb

4 | Filzscheibe:

Zum Abziehen einer Filzscheibe und entfernen von Polierpaste benutzen Sie eine scharfe Metallkante.

  • Polierpaste 4: Rosa, Blau, Grün, Dunkelgrün, Weiß Hyfin, Ocker, Gold-Gelb

 

Polierpastenübersicht


 

Hier erhalten Sie unsere Arbeitsanleitung als PDF-Datei.


Arbeitsanleitung: Polierpaste auftragen

Spannen Sie die Polierscheibe ein und lassen Sie sie laufen. Nun halten Sie die Paste an die Scheibe und deren Kanten. Vermeiden Sie dabei einen hohen Anpressdruck - eine Überhitzung der Scheibe kann diese entzünden. Zwischen den Arbeits-/ Poliergängen entfernen Sie überschüssige Polierpaste mit einem Lappen vom Metall.  Die Polierpaste schützt die Polierscheibe vor übermäßigem Verschleiß.

 

 

Nicht in direkter Sonneneinstrahlung lagern.


Arbeitsanleitung: Polierscheibe richtig vorbereiten

Damit das Poliermittel auf neuen Polierscheiben gut aufgenommen und ein Kopfschlag der Polierscheibe ausgeglichen werden kann, sollte die Oberfläche der Scheibe vor dem ersten Einsatz begradigt, aufgeraut und fein abgezogen werden. Auch stark beanspruchte Polierscheiben sollten von überschüssiger Paste und Metallabrieb befreit werden. Nur so lässt sich eine weiche, plüschige Oberfläche aufbauen, um ein  optimales Polierergebnis zu erzielen.

Spannen Sie die Scheibe in die Maschine und schalten Sie den Motor an.

Nehmen Sie ein rauhes Werkzeug und drücken Sie es etwas in die Scheibe hinein. Gehen Sie dabei ein paar mal von links nach rechts.

Zuletzt werden die überstehenden Fasern abgeschnitten und die Polierscheibe optimiert. Achten Sie auf Ihre Sicherheit und verwenden Sie hierfür unser Feinabzieh-Werkzeug. Lesen Sie hier weitere Erklärungen zum Thema »Polierscheiben vorbereiten / abziehen / anrauen«.


Arbeitsanleitung: Gesundheitsschutz

Beim Polieren gibt es gesundheitsschädliche Gefahrenquellen, die insbesondere von dem feinen Staub ausgehen, der beim Schleifen und Polieren der Teile entsteht.


Atemschutz

Ein Atemschutz ist absolut unabdingbar. Beim Schleifen und auch Polieren entsteht sehr feiner Schleifstaub, der sich in der Lunge festsetzen kann. Deshalb unbedingt bei allen Arbeiten einen geeigneten Atemschutz tragen.

Augenschutz

Ein guter Schutz für die Augen ist ebenfalls Pflicht! Zum einen wegen dem schon oben erwähnten Feinstaub, zum anderen weil sich Teile der Polierscheiben lösen können. Besonders empfehlenswert ist eine möglichst komplett abschließende Sichtschutzbrille, damit keine Fremdkörper in die Augen geraten.


Sicherheitsvorschriften